OpenG

LTE Coverage with Wi-Fi Simplicity

The challenge of high quality in-building cellular coverage and capacity has been a long-standing one. Existing alternatives, such as DAS, are expensive and complex while traditional small cells are unable to provide the required multi-operator support.

Ruckus OpenG technology addresses this by combining shared spectrum LTE-based capabilities on the CBRS band with neutral host capable small cells. OpenG will enable our customers to deploy cost-effective in-building and outdoor cellular coverage & capacity with Wi-Fi like simplicity. This can be achieved utilizing stand-alone Ruckus 3.5GHz small cells or with plug in units that connect to the current Ruckus Wi-Fi access points.

Whether you're a Service Provider or an Enterprise looking to be ready to take advantage of this new “innovation band”, we’re here to help you out.

The challenge of high quality in-building cellular coverage and capacity is evident with the prevalent existence of cellular “dead spots” within buildings and campuses. Generally these dead spots occur because new building materials block signals, macro reach to high floors isn’t dependable, street level shadowing diminishes connectivity, and lower-frequency spectrum is reaching its capacity limit. This results in poor cellular performance, meaning disruption in service, for anyone using a cell phone in-building.

OpenG technology in the US is based on the U.S. Federal Communications Commission (FCC) mandated Citizen's Broadband Radio Service (CBRS) in the 3.5 GHz band. This will open up to 150 MHz of much needed spectrum (3550-3700 MHz) for commercial use in the US. OpenG technology combines the option to leverage shared spectrum capabilities, such as 3.5 GHz in the U.S., with neutral host capable small cells to enable building owners of all sizes to deploy cost-effective in-building cellular coverage for all of their customer and employee needs. Ruckus’ vision offers a significantly less expensive, easier-to-deploy, mobile network-neutral alternative to distributed antenna systems (DAS) and traditional small cells.

OpenG is a global opportunity; it is not U.S. only. Throughout the world, regulatory bodies are also expected to adopt similar rules for CBRS-like spectrum that will empower consumers in their respective countries. These may use 3.5 GHz spectrum, or they may use other available spectrum bands.

OpenG

Erläuterung:

OpenG ist eine innovative Ruckus-Technologie, durch die das Mobilfunknetz sowie die Mobilfunkkapazität in Gebäuden verbessert wird, wenn die Verbindungsherstellung über herkömmliche Makronetzwerke eine Herausforderung darstellt. Die Technologie kombiniert die neuen Fähigkeiten des CSS (Coordinated Shared Spectrum, gemeinsam verwendetes Spektrum) mit Kleinzellentechnologien, um lizenzierte Mobilverbindungen in Gebäude zu bringen. In den Vereinigten Staaten nutzen OpenG-Lösungen das 3,5 GHz-Spektrum gemäß den Citizens Broadcast Radio Service (CBRS)-Vorschriften, die von der Federal Communications Commission festgelegt wurden. Ruckus arbeitet als Mitglied einer Gruppe von Branchenführern im Bereich der WiFi-Technologie aktiv an der Entwicklung, dem Vertrieb und der Vermarktung von Lösungen, die CBRS verwenden, mit. (Hier geht es zur Veröffentlichung.)

Relevanz:

Mobilfunkdienste sind traditionell ein Entweder/Oder: Außerhalb von Gebäuden stellen Benutzer eine Mobilfunkverbindung über Makronetzwerke her, in Gebäuden, wo Mobilfunksignale schwächer sind, verlassen sie sich auf WiFi. Wenn Sie schon einmal ein Gespräch auf einem Mobiltelefon geführt haben und dabei ein Bürogebäude oder ein Parkhaus betreten haben, wissen Sie, warum das ein großes Problem ist. In zahlreichen Gebäuden, insbesondere in neueren, funktionieren Mobilfunkdienste, die über lizenzierte Frequenzbänder arbeiten, nicht an allen Orten, an denen Benutzer sie gerne verwenden würden. Insbesondere im Inneren von Gebäuden gibt es mobile „Funklöcher“, Gespräche brechen ab und Mobilfunkkunden sind frustriert.

Durch die zunehmende Verfügbarkeit von LTE-WiFi und CSS ändert sich das. Mit Lösungen wie OpenG von Ruckus können Service Provider und Unternehmen „hostneutrale“ Kleinzellenlösungen in Gebäuden bereitstellen und somit Mobilfunkverbindungen an Orten bereitstellen, an denen sie andernfalls nicht zur Verfügung stehen würde. Das Resultat: bessere Mobilfunkabdeckung in Gebäuden, glücklichere Benutzer und neue Geschäftschancen für verwaltete WiFi-Dienste.