Verwaltung vorübergehender Clients

Leistungsoptimierung

Erläuterung:

Die Verwaltung vorübergehender Clients ist eine Funktion, die die Verbindungen von Ruckus APs mit vorübergehenden Clients (Geräten, die sich für kurze Zeit im Abdeckungsgebiet der APs befinden) über statistische Verfahren verzögert.

Relevanz:

In einem dichten Wi-Fi-Netzwerk können vorübergehende Clients das Erlebnis bereits verbundener Clients beeinträchtigen. Das Problem tritt in der Regel in Zug- oder Busbahnhöfen und anderen öffentlichen Bereichen auf, in denen sich kurzfristig Tausende Geräte aufhalten, die Verwaltungs-Frames an einen AP senden. Hierdurch wird das Netzwerk durch unnötigen Datenverkehr überlastet und das Wi-Fi verlangsamt.

Mit der Verwaltung vorübergehender Clients maximieren Ruckus-APs die Bedienung bereits verbundener, nicht vorübergehender Clients und nutzen die Airtime effizienter.

Verwandte Produkte und Lösungen