M510 Access Point für den Innenbereich

802.11ac Wave 2 2x2:2 Wi-Fi-AP mit LTE-Backhaul, mobiler AP für den Innenbereich

In einem umkämpften Markt suchen Anbieter von Managed Services (Managed Service Providers – MSPs) nach neuen Möglichkeiten, ihr Leistungsangebot von der Konkurrenz abzugrenzen und neue Umsatzquellen zu erschließen. 

Der mobile, drahtlose Ruckus M510 Access Point (AP) wurde speziell entwickelt, um LTE-Netzwerke als Backhaul zu nutzen und sich per Wi-Fi mit jedem beliebigen Netzwerk zu verbinden, ohne dass dafür eine Ethernet-Kabelverbindung erforderlich wäre.

Dank der drahtlosen LTE-Backhaul-Funktion eignet sich der M510 für ganz unterschiedliche Bereitstellungsszenarien, die bislang nicht bedient wurden. Hierzu zählt etwa Wi-Fi im Auto („Mobile AP“), die zügige Wi-Fi-Bereitstellung für Popup-Stores oder Ersthelfer und die vorübergehende Wi-Fi-Bereitstellung etwa auf Baustellen. Der LTE-Backhaul des M510 kann zudem als Ausfallsicherung oder Redundanz für WAN-Verbindungen eingesetzt werden.

Übersicht über die SpezifikationenAlle Spezifikationen anzeigen

  • Wi-Fi-Standards
    IEEE 802.11a/b/g/n/ac Wave 2
  • PHY-Spitzenraten
    n. v.
  • Client-Kapazität
    Bis zu 512 Clients je AP
  • Antennenoptimierung
    BeamFlex+
    Polarisationsdiversität mit Maximum Ratio Combining (PD-MRC)
  • Wi-Fi-Kanalmanagement
    n. v.
  • Mesh
    Wireless Meshing-Technologie SmartMesh™ Selbst-reparierendes Mesh (späterer Release)
  • USB
    1 USB 2.0 Anschluss Typ A
  • Ethernet-
    2 x 1 GbE-Anschlüsse, RJ-45
  • Betriebstemperatur
    -40 ºC (-40 ºF) bis 65 ºC (149 ºF)

Überbrücken der digitalen Kluft mit verbundenen Schulbussen

Schüler aus sozial schwachen Haushalten haben häufig Probleme mit den Hausaufgaben, weil ihnen eine unterbrechungsfreie und zuverlässige Internetverbindung fehlt. Wenn Schulbusse mit Wi-Fi und den Ruckus M510 Access Points ausgestattet werden, erhalten die Schüler mobiles Wi-Fi. So kann die digitale Kluft überwunden werden.

Weitere Informationen