Leebmann Gruppe

Mit Leistungsstarkem Wlan das Potential Der Digitalisierung Nutzen

Die Digitalisierung macht auch vor Autohäusern nicht Halt und hat noch hohes Entwicklungspotential. Um Technologien wie mobile Geräte zur Datenerfassung und kabellose Programmierung sowie Applikationen oder gar Virtual Reality beim Autokauf einsetzen zu können, bedarf es insbesondere eines leistungsstarken WLANs. Bei vielen Händlern ist ein Internetzugang mittlerweile eine Vertragsvorgabe des Herstellers, um auditiert zu werden. Dabei kommt Wireless LAN Händlern sowie Kunden und Besuchern des Autohauses gleichermaßen zu Gute: Wartezeiten während des Räderwechsels oder Service Checks können mit Online Surfen überbrückt werden – ein Komfort, der sich in der Kundenzufriedenheit und öffentlichen Bewertungen widerspiegelt.

Anforderungen

Als BMW und MINI Vertragshändler hatte die Leebmann Gruppe die vertragliche Vorgabe, in seinen Autohäusern ein frei verfügbares und flächendeckendes WLAN auch für Kunden anzubieten. Die Leebmann Gruppe ist mit aktuell etwa 250 Mitarbeitern seit über 90 Jahren im Automobil- und Motorradhandel tätig und verzeichnet einen jährlichen Umsatz von etwa 100 Mio. Euro. Um Fehlerdiagnose und Wartungsarbeiten am Fahrzeug mittels kabelloser Technik durchzuführen und derweil Besuchern die Möglichkeit zu geben, sich ins WLAN einzuloggen, war ein stabiles Netzwerk zwingend. Für eine Premium Automarke wie BMW, die im Bereich Connected Car und Mobilität der Zukunft federführend ist, ist das Vorhandensein von WLAN in den Autohäusern imagebildend und heutzutage eine Selbstverständlichkeit.

„Der Trend zu mobilen Geräten und kabelloser Programmierung ist ganz stark und wird anhalten. In den nächsten Jahren wird noch mehr digitale Technik eingesetzt – auch bei uns. Was für den Kunden zählt: Sein Auto ohne Zeitverzögerung wieder abholen. Durch einen Programmierabbruch, ausgelöst durch ein instabiles Netz, können Termine nicht eingehalten werden, was zu Unmut und Unzufriedenheit bei den Kunden führt“, erläutert Bernd Karoli, Geschäftsführer Auto-Leebmann GmbH.

Weiterlesen
Herausforderung
  • Standortübergreifende Lösung mit zentraler Verwaltung und Wartung sowie gleicher Sende-und Empfangsleistung an allen Standorten
  • Stabiles Netz für reibungslose Fahrzeugprogrammierung und Software Updates
  • Leistungsfähiges Netzwerk, das selbst bei einer Vielzahl eingewählter Geräte jederzeit einwandfrei funktioniert
  • Aufbau einer flächendeckenden WLAN-Lösung innerhalb des Autohauses, der Werkstatt und des Lagers sowie auf dem Außengelände, um Fahrzeugdaten mit mobilen Geräten auch auf dem Hof zu erfassen
  • Stabile Netzwerkverbindung auch in schwierigen Umgebungen wie dem Lager
Lösung
  • Installation eines zentralen Controllers in Form eines Virtual SmartZone (vSZ)-E und ca. 110 Access Points (APs)
  • Errichtung einer zukunftssicheren Netzwerklösung, die mit dem Unternehmen wächst und Technologien von morgen einbinden kann
Vorteile
  • Erfüllung der Vertragsanforderungen der BMW AG, die ein frei zugängliches WLAN in Autohäusern verlangt
  • Schnellere Ausführung der Serviceleistungen dank hoher Bandbreite und Kapazität und damit verbunden einer Verkürzung der Wartezeit für Kunden
  • Zufriedene Kunden, die Wartezeiten mit Surfen im Internet überbrücken können
  • Sichere Einbindung mobiler Geräte und Technik ins Netz, wodurch die interne Kommunikation erleichtert und Arbeitsabläufe optimiert werden können
  • Flexible Technik, die geplante Projekte wie WLAN-Telefonie unterstützt